Kategorie: Rezipieren

Too long; didn’t read: Texte aus Drehbuch-, Film- und Welttheorie, kurz, knapp, bündig zusammengefasst und auf ihren Wert fürs filmschreiben hin geprüft – und das schon seit drei Jahren! Eine Geburtstagsedition mit den Schreibtechniken, einer Artikelserie, die unsere Autoren Michael Füting und…

Weiterlesen Theorie tl;dr: Über unsere Figuren (Geburtstagsedition)

Arbeitstechniken Fachtexte Figuren

Borgman wurde 2013 von unseren kleinen Nachbarn Holland, Belgien und Dänemark produziert, er war hier 2015 im Kino kaum aufgefallen, lief jetzt gerade im TV bei arte. Ich möchte mich nun nicht auf inhaltlich-moralische Diskussionen einlassen. Obwohl es gelegentlich mal Ansatzpunkte für…

Weiterlesen Kurze Bemerkungen zu BORGMAN

Filme Rezipieren

Aktuelle Kinofilme dramaturgisch zu untersuchen ist schwierig, weil wir sie dafür eigentlich mehrfach sehen müssten. Dafür fehlen die Ressourcen und manchmal die Geduld. Deshalb ein kurzer erster dramaturgischer Eindruck, der weder umfassende Vollständigkeit, noch analytische Detailtiefe verspricht – dafür spontane Ehrlichkeit und…

Weiterlesen Erster Eindruck: Dunkirk

Filmanalysen Filme

Sam Shepard, u.a. Schauspieler, Dramatiker (Vergrabenes Kind) und Drehbuchautor (Zabriskie Point; Paris, Texas; Don’t Come Knocking) ist am vergangenen Sonntag (27. Juli) gestorben. Zu Bob Dylans Brownsville Girl, welches Shepard mitgeschrieben hat, ein paar Auszüge aus den Nachrufen: «Life is very long»…

Weiterlesen Links: Nachrufe zum Tod von Sam Shepard

Links

Too long; didn’t read: Texte aus Drehbuch-, Film- und Welttheorie, kurz, knapp, bündig zusammengefasst und auf ihren Wert fürs filmschreiben hin geprüft. Heute der Essay »Übersetzung ist unmöglich. Fangen wir also an« von Boris Buden. In 50 Worten (Was ist das?): Eine…

Weiterlesen Theorie tl;dr: Über Übersetzungen

Fachtexte Methoden

It could be cool to give it a Twilight Zone ending, as Peter Sciretta at Slashfilm suggested and have Pratt die and Lawrence get so lonely that she begins to contemplate the same horrible choice. Brainstorming like this is obviously really fun…

Weiterlesen Link: Passengers, Rearranged

Links Rezipieren

(Aktuelle) Kinofilme dramaturgisch zu untersuchen ist schwierig, weil wir sie dafür eigentlich mehrfach sehen müssten. Dafür fehlen die Ressourcen und manchmal die Geduld. Deshalb ein kurzer erster dramaturgischer Eindruck, der weder umfassende Vollständigkeit, noch analytische Detailtiefe verspricht – dafür spontane Ehrlichkeit und…

Weiterlesen Erster Eindruck: Nebel im August

Dramaturgie Filme Rezipieren

Wenn ich diese Plattform für eine kurze Beschwerde gebrauchen darf: Vor- und Abspann des Tatorts sind eine Zumutung. Und sehr anschauliches Beispiel dafür, wie sehr Format ein Werk einschränken, schwächen, beschädigen kann. Ausgerechnet Format, quasi Grundstein unserer journalistisch geführten Fernsehsender. Wenn Faber,…

Weiterlesen form follows injunction

Fernsehen Rezipieren

Too long; didn’t read: Texte aus Drehbuch-, Film- und Welttheorie, kurz, knapp, bündig zusammengefasst und auf ihren Wert fürs filmschreiben hin geprüft. Ich hab’s vermisst! Heute das Kapitel »Überlegungen zur filmischen Fiktion« aus Studienhandbuch Filmanalyse von Benjamin Beil, Jürgen Kühnel und Christian…

Weiterlesen Theorie tl;dr: Über und gegen die Wirklichkeit

Dramaturgie Fachtexte

Aktuelle Kinofilme dramaturgisch zu untersuchen ist schwierig, weil wir sie dafür eigentlich mehrfach sehen müssten. Dafür fehlen die Ressourcen und manchmal die Geduld. Deshalb ein kurzer erster dramaturgischer Eindruck, der weder umfassende Vollständigkeit, noch analytische Detailtiefe verspricht – dafür spontane Ehrlichkeit und…

Weiterlesen Erster Eindruck: La La Land

Filme Konflikt