filmschreiben feiert das erste Jahr!

Liebe filmschreiben.de,

Screenwriter Hoodieein großes Dankeschön an euch, unsere Leser, für ein ganzes Jahr Motivation! (Und eine kleine Entschuldigung an die Newsletter-Abonnenten, denen unser begeistertes „Liebe filmschreiben.de“-Wortspiel so langsam auf die Nerven geht.) Wir freuen uns sehr über unseren ersten Geburtstag: Heute vor einem Jahr erschien unser erster Artikel bei filmschreiben.de.

Sein Titel? Verschenkt meine Filme!, die Empfehlung eines SZ-Artikels von Fred Breinersdorfer. Thema: Streamingdienste und Urheberrecht. In beiden Bereichen hat sich im letzten Jahr viel getan, wir haben die Urheberrechtdebatte so gut wir konnten verfolgt. Warum ich das hier betone? Zum einen, weil zu den Veränderungen gehört, dass wir uns Happy Birthday To You abdrucken könnten, wenn wir uns in den USA oder zum Beispiel in der Schweiz befänden (Stichwort Schutzfristenvergleich). Ist doch schonmal ein Anfang. Zum anderen erwähne ich das Thema, weil ein Geburtstag ja oft auch ein Nachdenken über die Zukunft ist, und in puncto Urheberrecht erwartet uns da noch viel.

Tasche DramaturgDoch ganz kurz ein Blick zurück, denn wir danken ja nicht nur euch, liebe Leser, liebe filmschreiben.de, sondern auch unseren Autoren, unseren filmschreibenschreibenden. In diesem ersten Jahr sind wir nämlich ordentlich gewachsen, dank Michael Füting, Sven Eric Maier, Christoph Mathieu, Christine Pepersack, Silke Riemann und Frank Vogelsang. Und auch dank unseres ersten Gastautoren Stefan Stuckmann.

Wir haben über das Urheberrecht geschrieben, und die Drehbuchbranche, über amerikanische Serien und Blockbuster, über deutsche Serien und deutsches Fernsehen, über McKee und Vogler, über Inspiration und Kreativität, über Liebe und Liebe.

HeldentasseUnd das setzen wir fort: Unsere Vorstellung von Dramaturgie entwickelt sich mit den Medien und Formaten, in denen sie Anwendung findet. Das Fernsehen verändert sich, Sender experimentieren, und das Thema Serie wird uns noch Jahre beschäftigen. Die Filmbranche verändert sich, vielleicht steht uns dank der digitalen Vertriebsmöglichkeiten wie in der Videospielbranche ein Indie-Boom bevor. Die Welt verändert sich, und bestimmt die Themen und Geschichten, die wir bearbeiten und erzählen werden. Und auf den Social Media-Hype folgt die Storytelling-Mode, oder war es umgekehrt? Und das soll uns noch gar nicht reichen, wir wollen schauen, auch über den Storytellerrand!
Wir wollen schauen, auch über den Storytellerrand!
Zum Geburstag gibt es von uns auch ein Experiment: Ein neues Layout! Wir sind sehr gespannt und freuen uns über Rückmeldungen, wie ihr es findet. Und es gibt einen filmschreiben-Shop mit drei wunderbar einfallsreichen Artikeln für die Drehbuchautorin und den Drehbuchautor, die Dramaturgin und den Dramaturg, die Heldin und den Helden. Mehr dazu im Folgeartikel.

Happy Birthday! (Und den Rest des Liedes bitten wir euch aus Gründen des Urheberrechts frei zu singen.)

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.