Link: Passengers, Rearranged

It could be cool to give it a Twilight Zone ending, as Peter Sciretta at Slashfilm suggested and have Pratt die and Lawrence get so lonely that she begins to contemplate the same horrible choice. Brainstorming like this is obviously really fun and much easier than actually writing a movie and making one.

Evan Puschak, Autor einer Serie von YouTube-Essays unter dem Namen Nerdwriter spekuliert unter dem Titel Passengers Rearranged, wie Passengers hätte auch funktionieren können. dafür schneidet er den Film von einem Drama mit Jim Preston als Protagonist um zu einem Thriller mit Love Interest Aurora Lane als Protagonistin und Preston als Antagonist.

Keine Frage, dass der Film dadurch vermutlich auch einiges an Inhalt verlöre, der Schwerpunkt liegt wohl aus gutem Grund auf Preston und wie er sich schuldig macht, aber die Spekulation hat durchaus ihren dramaturgischen Reiz.

Es gibt von Puschak, der wohl Film studiert hat, viele andere kurze Videoessays zu Film, aber auch Musik und Malerei. Eine Auswahl: The World is Open for Play, The Wolf of Wall Street: Cinema of Excess, Hopper’s Nighthawks: Look Through The Window, und Pan’s Labyrinth: Disobedient Fairy Tale.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.