Link: The Best Movies of 2017

Filmmakers make movies despite often-crushing odds and some make movies while also struggling against entrenched prejudices. The revelations of the past few months — and the stories of victims who faded away — is further appalling proof of the extent of these biases. That there are so many outstanding movies each year despite those odds and those biases can feel like a miracle.

Manohla Dargis und Anthony Oliver Scott, leitende Filmkrtikerin und leitender Filmkritiker bei der New York Times haben heute jeweils ihre Liste der besten Filme dieses Jahres veröffentlicht: The Best Movies of 2017.

Dargis‘ erster Platz, Dunkirk, würde ich erstmal so unterschreiben. Und auch Scotts erster Platz, The Florida Project, der im Februar bei uns erscheint, macht einen hervorragenden Eindruck.

Okja ist mir scheinbar durchgegangen. Graduation (Bacalaureat) ein rumänischer Film, wohl Drama und Thriller, ist eigentlich schon 2016 erschienen, allerdings erst 2017 in den USA und bei uns wird er offenbar gar nicht gezeigt: Schade. Was mir hingegen in der Liste fehlt: Wo ist Blade Runner 2049?

4 Comments

  1. Alex Lauber said:

    Für mich gehörte BLADE RUNNER 2049 eher zu den Enttäuschungen des Kinojahres, ebenso wie ich auch die Begeisterung für GET OUT nicht ganz teilen kann.

    Besonders freue ich mich über EX LIBRIS meines Lieblings-Regisseurs Frederick Wiseman: Dass ein 87-jähriger Dokumentarfilmer mit einem 3-Stunden-Film über die New York Public Library es mal eben auf Platz 2 der besten Filme des Jahres schafft, ist hoffentlich mehr als nur Lokalpatriotismus. In Deutschland startet der Film laut Verleih leider erst Ende 2018.

    Wenn ich einen Film besonders vermisse, dann sind es die MEYEROWITZ STORIES von Noah Baumbach. Adam Sandler war wirklich noch nie so gut. Der Film läuft auf Netflix, das wunderbare Drehbuch gibt es hier zum Download: http://guilds.netflix.com/download/TMS.PDF

    Ein weiterer Schauspieler, den ich künftig mit anderen Augen sehen werde, ist Jim Carrey. Die Doku JIM & ANDY: THE GREAT BEYOND ist mein Geheimtipp des Jahres. Ihr gelingt etwas, was so manches „non-fiktionale“ Werk nicht vermag: Sie erzählt eine vedammt gute Geschichte.

    8. Dezember 2017
  2. Interessant. Für mich hat BLADE RUNNER 2049 jede Erwartung erfüllt und noch weit übertroffen. Hatte hinterher das Gefühl, so einen Film hätte ich noch nie gesehen und so stelle ich mir vor, müssen sich die Zuschauer auch einst nach BLADE RUNNER gefühlt haben. Beide Filme sind gute Beispiele dafür, dass ein Film so viel mehr ist als sein Plot (was sich für einen Dramaturgen wohl etwas ketzerisch anhört).

    Danke für die Empfehlungen!

    8. Dezember 2017
  3. Ralph Gluch said:

    Beim ersten Mal war ich von Blade Runner weggeblasen. Beim zweiten Kinobesuch hatte der Film nicht mehr dieselbe Wirkung. Deshalb bin ich inzwischen da nicht mehr so überzeugt.

    11. Dezember 2017
  4. Ich möchte behaupten, das wird schon seinen Grund gehabt haben, aber vielleicht sollte ich ihn auch erst ein weiteres Mal sehen.

    13. Dezember 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.