Förderung von TV-Serien – Hauptsache teuer?

Reginald Grünenberg weist in seinem Artikel zur Tagung „Let´s get series“ auf „fortsetzung.tv – Magazin für serielles Erzählen“ u.a. auf zwei Fördertöpfe für Qualitätsserien hin:

Das Förderprogramm Creative Europe MEDIA (angesiedelt beim Medienboard) fördert Serien, die über mindestens sechs Folgen à 45 Minuten erzählen und mindestens zehn Millionen Euro kosten.

Der German Motion Picture Fund fördert Serien mit ebenfalls mindestens sechs Folgen à 45 Minuten, die ein Budget von mindestens 1,2 Millionen Euro haben.

Fördertöpfe für Qualitätsserien sind absolut sinnvoll. Ein Mindestbudget als Förderkriterium halte ich allerdings für ein seltsames Verständnis von Qualität: BORGEN mit seinen 800.000 Euro pro Folge wäre nicht gefördert worden.

We can cover that by a line of dialogue...

    Hast du deinen Text vergessen?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Mit dem Klick auf „Kommentar absenden“ wird der Speicherung der angegebenen Daten sowie des Zeitstempels zum Zwecke der Darstellung des Kommentars und des Spamschutzes zugestimmt. Für eine nachträgliche Löschung bitten wir um eine Mail an uns von der entsprechenden Adresse. Siehe auch: Datenschutzerklärung.