Link: Drehbuchautoren gegen Fremdenfeindlichkeit

Mit Empörung und Entsetzen sehen wir die Fernsehbilder und lesen die Berichte von rechter Gewalt gegen Flüchtlinge, die vor Krieg, Verwüstung und Armut aus ihren Ländern fliehen und Schutz in unserem Land suchen. In unseren Filmen haben wir, wenn sich die Gelegenheit bot, Position gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Neonazismus bezogen. Aber das reicht nicht mehr. Wir müssen und wollen mehr tun. Mit den Mitteln, die uns als Drehbuchautoren zur Verfügung stehen.

Die Initiative Drehbuchautoren gegen Fremdenfeindlichkeit (Facebook), der sich über 60 Autoren angeschlossen haben, hat kurze Clips geschrieben, finanziert und mit Monoloco Films produziert. Das Ergebnis findet sich hier auf YouTube. Vielen Dank an den VDD für den Hinweis.

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.