Link: Was leisten Wissenschaftsverlage heute eigentlich noch?

Angesichts dieser Realitäten drängt sich mir die Frage auf, ob sich denn niemand um den Ruf einer erfolgreichen Marke sorgt – offenbar nicht. Eine naheliegende Erklärung ist, dass die renommierten Wissenschaftsverlage schon lange und in voller Absicht vom Glanz vergangener Zeiten leben. Noch umgibt die großen Marken ein Mythos von Qualität und Glaubwürdigkeit. Die Zukunft wird zeigen, wie lange man daraus noch Profit schlagen kann, ohne sich um die Einlösung des damit verbundenen Anspruchs zu bemühen – wie lange es dauert, bis der Gaul zu Tode geritten ist. Nachhaltig ist das nicht.

Was leisten Wissenschaftsverlage heute eigentlich noch? Netzpolitik.org veröffentlichte heute einen Artikel von Lorenz M. Hilty, Informatik-Professor an der Universität Zürich, aus der Zeitschrift Informatik Spektrum, in dem es um die Verlagspraxis bei wissenschaftlichen Werken geht. Das ist nicht so ganz unser Spezialgebiet, aber immerhin teilen wir uns eine Verwertungsgesellschaft und viele ähnliche Erfahrungen, da ist gegenseitiges Interesse und Solidarität doch wirklich angebracht.

We can cover that by a line of dialogue...

    Hast du deinen Text vergessen?

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Mit dem Klick auf „Kommentar absenden“ wird der Speicherung der angegebenen Daten sowie des Zeitstempels zum Zwecke der Darstellung des Kommentars und des Spamschutzes zugestimmt. Für eine nachträgliche Löschung bitten wir um eine Mail an uns von der entsprechenden Adresse. Siehe auch: Datenschutzerklärung.