Link: Dokumentarfilmer fürchten um die Panoramafreiheit

Wenn das neue Gesetz verabschiedet werden sollte, würde die Panoramafreiheit nur noch für nicht-kommerzielle Zwecke gelten. Dokumentarfilmer dagegen würden ihre Arbeit komplett in Frage gestellt sehen. Es gebe eine Tendenz, „den urheberrechtlichen Schutz immer weiter zu ziehen“, sagte Frickel am Montag im Deutschlandradio Kultur. Grund dafür sei, dass das Urheberrecht „ein viel schärferes Schwert“ sei als ein einfacher Gebrauchsmusterschutz. „Daher sind findige Anwälte dabei, Urheberschutz auch für Dinge zu reklamieren, die diesen vorher nicht hatten.“

Das Deutschlandradio Kultur mit dem Beitrag Reform des EU-Urheberrechts: Dokumentarfilmer fürchten um die Panoramafreiheit.

Vielen Dank an den Urheberrecht-Blog:

Deine Meinung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.