Link: Check Your Habitus

Wenn ich Angst davor bekomme, meine Sprache werde mich verraten, halte ich mich in Gedanken an Autorinnen wie Aglaja Veteranyi. Sie hatte keine Angst vor großen Worten und warf ihre Sätze wütend und zärtlich auf die Seiten. Sie ließ ihre eigene Geschichte darin zu. Sie beweist mir: Dadurch ist Sprache größer als die eigene Geschichte. Sprache, die aus allem Verlorenen, Gefundenen und Genommenen besteht. — Yael Inokai

Autor:innen sind Vermittler:innen zwischen den Welten ihrer Figuren und jenen ihres Publikums, sind Grenzgänger. Das tut nicht immer gut. Auf der Webseite checkyourhabitus.com kuratiert die deutsche Medienwissenschaftlerin und Schriftstellerin Daniela Dröscher Gedanken achtzehn verschiedener Künstler:innen zum sozialen Aufstieg. Neue Beiträge, gruppiert nach Themen und in mehrere Sprachen übersetzt, sind seit dem 1. Mai täglich erschienen, gestern ist das Projekt ausgelaufen. Die deutschen Texte sind hier im Sukultur Verlag erschienen.

Ein Kommentar

  1. Marc Wormskirch

    In Zeiten von Gleichschaltung der Massen, gefälliger Erhöhung ebenso wie Denunzierung von Individuen und globaler Überwachung wirkt der Klassenkampf vergangener Zeiten wie ein Instrument zur Selbstzerfleischung des Konsumviehs. Klasse ist der Funktion gewichen.

    22. Mai 2021

Hast du deinen Text vergessen?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Klick auf „Kommentar absenden“ wird der Speicherung der angegebenen Daten sowie des Zeitstempels zum Zwecke der Darstellung des Kommentars und des Spamschutzes zugestimmt. Für eine nachträgliche Löschung bitten wir um eine Mail an uns von der entsprechenden Adresse. Siehe auch: Datenschutzerklärung.